Style: PinkRotBlauLight
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Glücksspiel in der Türkei


Die Glücksspielindustrie wächst von Jahr zu Jahr immer mehr. Diverse Online Casinos schießen mittlerweile buchstäblich wie Pilze aus dem Boden und immer mehr Menschen versuchen auf diese Art den ultimativen Gewinn zu erzielen. Alle Zocker haben ja das gleiche Ziel – schnell und einfach an das große Geld gelangen. Die Türken sind dabei nicht die Ausnahme von der Regel. D
Den Umfragen zufolge sind fast zehn Prozent aller Spieler in den Online Casinos türkischer Abstammung. Die Zakoshlen lügen nicht und deshalb wundert es nicht, dass die türkische Regierung große Bemühungen unternimmt um diesem Problem endlich ein Ende zu setzen. Schon seit 1998 ist das Glücksspiel in der Türkei offiziell verboten, aber wie auch in den anderen Teilen der Welt, finden die Zocker immer eine Möglichkeit, ihr Glück auf die Probe zu stellen.

Gibt es Casinos in der Türkei?

Schlechte Nachricht für alle Casinofreunde in der Türkei: Wenn man hier sein Glück beim Roulette oder Blackjack versuchen möchte, dann muss man bis nach Zypern fahren, denn die Spielcasinos sind in der Türkei schon seit Jahren verboten. Lediglich die staatlichen Lotterien und Wettbüros stehen den Zockern hier zur Verfügung, da auch das Online Poker 2007 verboten wurde. Die türkische Regierung verbietet sogar auch die Werbung für Casinos und sogar Webseiten wie diese. Darüber hinaus werden derzeit auch die Suchmaschinen ständig überwacht und alle Spieler die im Begriff sind, diese Seiten zu besuchen, werden mit einem Banner gewarnt und wenn man diese Warnung ignoriert, kann man mit einer saftigen Geldstrafe rechnen. Bis zu 100 Euro muss man in diesem Fall bezahlen und den türkischen Medienberichten zufolge müssten bisher mehr als 3000 Spieler ein Bußgeld zahlen.

Kann man in der Türkei in den Online Casinos spielen?

Im letzten Jahr gab die türkische Regierung bekannt, dass man innerhalb der nächsten zwei Jahren alles Mögliche unternehmen wird, um das Glücksspiel komplett aus dem Land zu schaffen. Durch die unklare Gesetzeslage werden die Online Casinos aber noch immer toleriert, da die meisten von denen ihren Sitz in anderen Ländern haben (z.B. Malta, Gibraltar, etc.). Die Spieler befinden sich daher in einer rechtlichen Grauzone und ähnlich wie in Deutschland, gelingt es den Behörden nur schwer, diese rechtlich zu verfolgen. Grund zur Freude sollten die Casinofreunde in der Türkei aber nicht haben. Denn das Justizministerium arbeitet derzeit an einem Plan, der es ermöglichen sollte, den Zugang zu diesen Seiten komplett zu sperren. Parallel zu diesem Plan arbeitet die Regierung auch mit den verschiedenen Zahlungsdienstleistern zusammen. Künftig werden solche Transaktionen also nicht mehr möglich sein und dadurch wird es natürlich auch unmöglich online in den Casinos zu spielen. In den vergangenen fünf Jahren wurden mehr als 150 Seiten gesperrt und von Jahr zu Jahr wird diese Zahl immer größer. Den größten Einfluss auf diese Sperren hatte natürlich die türkische Nationallotterie, die bisher die Schließung von mehr als 500 Seiten förderte.

Spielsucht ist einer der größten Probleme unserer Zeit und die Türkei kämpft gegen dieses Problem mit besonderen Waffen. Die Anzahl der Anbieter wird über die Jahre immer kleiner und das Glücksspiel wird in der Türkei sehr schnell der Vergangenheit angehören.


Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Klima in der Türkei


Die Türkei ist etwa doppelt so groß wie Deutschland. Deswegen kann das Klima regional sehr unterschiedlich sein. Für eine Türkei Reise sollte man den geeigneten Reisezeitpunkt mit der richtigen Destination kombinieren. Das Wetter am Mittelmeer ist perfekt für den Sonnenurlaub. An der Küste befinden sich viele beliebte Reiseziele.
Der Frühling und Herbst in den Orten am Mittelmeer sind angenehm mild. Im Frühling liegen die Tagestemperaturen bei 20 Grad und im Herbst bei etwa 25 Grad. Die Sommertemperaturen steigen tagsüber auf 30 Grad und mehr an und nachts kühlt es sich ab auf 20 Grad. Dabei ist der Niederschlag auch sehr begrenzt. Im Winter wird es hingegen eher regnerisch und mit Temperaturen bis zu 15 Grad.

Subtropisches Klima in Istanbul

Das Klima in der Türkei speziell in Istanbul ist auch geprägt davon, dass sich die Stadt am Mittelmeer befindet. Daher ist es geprägt von einem subtropischen Klima. Das resultiert in warmen und trockenen Sommern, und milden Wintern. Generell zeichnet sich das Wetter in Istanbul von warmen Temperaturen mit vielen Sonnenstunden und wenig Niederschlag aus. Aufgrund der Größe von Istanbul kann das Klima in manchen Gebieten unterschiedlich sein. Es gibt Gebiete, in denen es mehr regnet, wohingegen andere Gebiete eine höhere Luftfeuchtigkeit ausweisen. Im Laufe des Jahres schwingt die Durchschnittstemperatur zwischen 6 und 24 Grad. Dabei sind die niedrigsten Temperaturen im Januar und die höchsten im Juli und August. Besonders im Herbst bekommt man angenehme Temperaturen kombiniert mit wenig Regen, weshalb die Stadt besonders in dem Zeitraum zu einem angenehmen Großstadturlaub einlädt.

Das Wetter in der östlichen Türkei

In Zentral- und Ostanatolien ist das Wetter extremer und kann stärker variieren als im Westen. Hier erlebt man nicht selten Temperaturen um die 45 Grad im Sommer. Im Gegensatz dazu kann es im Winter zu Frost und sehr niedrige Temperaturen kommen. Viele Sehenswürdigkeiten können in der Region im Winter nicht besichtigt werden, da man diese aufgrund von Schnee und anderen klimatischen Bedingungen nicht erreichen kann. Der beste Zeitpunkt für die zentrale oder östliche Türkei ist in den Frühlings- und Herbstmonaten. In den beiden Zeiträumen ist die Temperatur mild und der Niederschlag ist begrenzt.

Klima in der Türkei - [link]


Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Finanzierung und Kosten einer traditionellen türkischen Hochzeit


Die Trauung im kleinen Kreis? Für türkische Familien kommt dies überhaupt nicht in Frage. Traditionell werden große Feste und üppiges Essen erwartet sowie zahlreiche wertvolle Geschenke ausgetauscht, Geld spielt hier also eine große Rolle.

So verläuft eine türkische Hochzeit

Die türkischen Traditionen werden besonders bei der Feier von Hochzeiten geehrt, wobei ein traditioneller Unterschied hier sehr deutlich wird. Es geht um Inklusion. Zum großen Anlass werden sämtliche Familienmitglieder, weit entfernte Bekannte und Arbeitskollegen eingeladen, die ihrerseits wiederum weitere Gäste mitbringen. Mehrere Feste für eine solche Menschenmenge zu organisieren und zu bezahlen, ist dabei kein Kinderspiel.


Das große Versprechen

Zu Beginn hält der Bräutigam um die Hand seiner zukünftigen Braut an und hofft dabei, dass ihre Eltern dem Paar ihren Segen geben. Allein für diesen Anlass sind bereits 30 bis 40 Personen anwesend, die verköstigt werden wollen. Zudem ist es ein Brauch, dass die Familie des Bräutigams die Braut mit kleinen Geschenken verwöhnt.

Feiern zu Ehren der großen Verlobung

Um die eigentliche Verlobung zu feiern, werden etwa 300 bis 1.000 Personen zu einem Fest eingeladen, bei dem es an ordentlichen Speisen natürlich auch nicht fehlen darf. Im Laufe des Abends werden dann die Verlobungsringe ausgetauscht und Braut und Bräutigam erhalten jeweils eine Holztruhe mit Geschenken von der ganzen Familie. Allein die Kosten einer solchen traditionellen Verlobung belaufen sich bereits auf 5 bis 15 Tausend Euro, die von der Braut-Familie bezahlt werden.

Der Henna-Abend & Auszug in ein neues Leben


Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Polterabend und Junggesellenabschied. Die Frauen treffen sich in schmucken, traditionellen Gewändern und verzieren die Haut der Braut mit feinen Henna-Zeichnungen. Mit 500 Euro erscheint dieser Teil der Feierlichkeit fast schon ein Schnäppchen zu sein.

Um den neuen Abschnitt im Leben des jungen Paares anzutreten, ziehen Braut und Bräutigam nun zusammen. Laut Tradition muss hierfür die gesamte Wohnung neu eingerichtet werden, wodurch noch einmal enorme Kosten entstehen.

Die eigentliche Hochzeit – Das Fest der Feste

Zu guter Letzt findet die eigentliche Hochzeit statt. Hier holt der Bräutigam seine zukünftige Frau im Elternhaus ab und muss hierfür mit Goldmünzen bezahlen. Zusammen mit dem weißen Brautkleid und einem 3-5 Gänge Menü für bis zu mehr als zwei Tausend Gästen fallen hier erneut enorme Summen an. Dieses Mal muss jedoch die andere Familie des Bräutigams hierfür aufkommen.


Ein Kredit für die traditionelle türkische Hochzeit?

Das Hochzeiten viel Geld kosten, ist nichts Neues. Dennoch will kaum jemand, besonders nicht die Familie, auf die Chance verzichten, ein legendäres Fest zur Feier des Paares zu schmeißen. Das Ersparte reicht bei solch immensen Summen nur selten aus, weshalb oftmals ein Kredit für die Hochzeit aufgenommen wird. Vergleichsportale wie smava bieten hierfür die Möglichkeit, ausgiebig zu vergleichen, um die günstigsten Optionen zu finden. So muss niemand auf die große Traumhochzeit verzichten.


Bild 1: © istock.com/yaseminnes
Bild 2: © istock.com/petek arici
Bild 3: © istock.com/SheltonMuller


Wechsle zur Seite  1 2 3 ...... 45 46 47